Home > Industrie 4.0 > Mercedes-Benz forciert Digitalisierung im Vertrieb

Bilder Mit der Mercedes cAR App können sich Kunden und Interessenten ihr Wunschfahrzeug auf dem Smartphone oder Tablet individuell konfigurieren und in einer einzigartigen dreidimensionalen Auflösung detailgetreu anzeigen lassen - sowohl von außen als auch von innen und in der Umgebung ihrer Wahl. (Quelle: Mercedes-Benz)

Mercedes-Benz Deutschland setzt verstärkt auf die digitale Transformation seines Vertriebs. Zur Markteinführung der neuen A-Klasse starten zwei weitere Bausteine der Digitalisierung: die 3D Augmented Reality App Mercedes cAR und das Virtual Reality Set mit Datenbrille.

Mit der App können sich Kunden und Interessenten ihr Wunschfahrzeug auf dem Smartphone oder Tablet individuell konfigurieren und in einer einzigartigen dreidimensionalen Auflösung detailgetreu anzeigen lassen - sowohl von außen als auch von innen und in der Umgebung ihrer Wahl. Die Mercedes cAR App zeichnet sich ebenso wie das neue Multimediasystem der A-Klasse, die Mercedes-Benz User Experience (MBUX), durch eine intuitive Bedienung aus. Dank Virtual Reality erhält auch der Besuch im Autohaus eine neue Dimension: Mercedes-Benz bietet den Besuchern an, mit einer Virtual Reality Brille ihr Wunschfahrzeug mittels 3D-Technologie in allen möglichen Konfigurationen direkt in Echtzeit zu erleben. Die Marke startet die virtuelle Technologie in den sieben deutschen Vertriebsdirektionen. Ziel ist es, mit der Digitalisierung bei Beratung, Verkauf und Service das Markenerlebnis noch faszinierender und kundenorientierter zu gestalten.

„Nicht nur bei Fahrzeugen und Services, auch bei Marketing und Vertrieb verschmelzen die virtuelle und reale Welt immer mehr. Durch die Digitalisierung ergeben sich für uns faszinierende, neue Möglichkeiten bei der Kundenansprache“, so Britta Seeger, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Mercedes-Benz Cars Vertrieb. Mit der Vertriebs- und Marketingstrategie ‚Best Customer Experience’ geht die Marke immer wieder neue Wege in Marketing und Vertrieb und richtet all ihre Aktivitäten an den Kunden und ihren Wünschen aus. „Dank digitaler Technologien wie Augmented und Virtual Reality können unsere Kunden einfach und schnell die Vielfalt unserer Fahrzeuge erkunden. Unser Point of Sale wird so zum Point of Experience und wir bieten ein Premium-Markenerlebnis in einer ganz neuen Dimension.“

Mercedes cAR: 3D-Fahrzeugkonfigurieren zuhause und unterwegs

Mit der neuen 3D Augmented Reality App Mercedes cAR erleben Kunden und Interessenten ihr Wunschfahrzeug völlig neu. Neben der Auswahl der klassischen Konfigurationsmerkmale lässt sich mit der App die Konfiguration dank Umgebungs-scan in die gewünschte Umgebung integrieren und realitätsnah darstellen. Darüber hinaus kann das Wunschauto virtuell im gewählten Fahrmodus gefahren sowie um 360 Grad gedreht, platziert und skaliert werden. Dies lässt sich auch auf den Innen-raum und den Interieur-Rundumblick übertragen. Ein weiteres Highlight ist die hochauflösende Darstellung sämtlicher Bauteile im Interieur wie im Exterieur des Fahrzeugs. So werden beispielsweise die Porung der Stoffe und Materialien selbst kleinster Bauteile realistisch wiedergegeben. Die App garantiert aufgrund intuitiver und spielerischer Bedienung einen hohen Unterhaltungsfaktor. Interaktiv können zum Beispiel die Türen geöffnet oder Felgendesigns geändert werden.

Die App nutzt die neuste Apple ARKit™-Technologie. Mit einer Aufnahmefunktion können die mit der App gemachten Konfigurationen als Foto auf dem Smartphone oder Tablet gespeichert und über die soziale Medien geteilt werden. Neben dem Konfigurations- bietet der Exploremodus von Mercedes cAR zusätzlich anschauliche Informationen rund ums Fahrzeug und verlinkt auf kurze Videoclips mit Fahrzeug-Highlights auf YouTube http://www.youtube.de/mercedesbenz sowie den Mercedes-Benz Online-Konfigurator. Über die App gelangt der Kunde direkt zum Mercedes-Benz Online Store https://www.online-store.mercedes-benz.de/ und zur Händlersuche und kann sich beispielsweise für eine Probefahrt anmelden.

Mercedes cAR startet mit der Markteinführung der neuen A-Klasse. Sie ist das erste Modell mit der Mercedes-Benz User Experience (MBUX), die mit künstlicher Intelligenz, intelligenter Sprachsteuerung und einem ganzheitlichen Touch-Bedienkonzept eine intuitive Bedienung und eine völlig neue Verbindung zum Fahrzeug ermöglicht. Zum Start der Mercedes cAR App wird die neue Mercedes-Benz A-Klasse mit den Lines Style, Progressive und AMG Line in der App konfigurierbar sein. Sukzessive folgen weitere Konfigurationsmöglichkeiten und Modelle. Die Mercedes cAR App ist ab sofort im deutschen App Store für iPhone® und iPad® mit iOS 11 verfügbar und wird in den kommenden Monaten auch für Android-Geräte zur Verfügung stehen. Konzeption und Realisierung der Mercedes cAR App erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Agentur antoni garage.

Zwei Welten auf einen Blick: die Virtual Reality Brille

Bereits heute können Mercedes-Benz Kunden und Interessenten in Deutschland mit digitaler Technologie neben der realen auch die virtuelle Welt im Showroom erleben: im Mercedes-Benz Kundencenter in Bremen sowie im Mercedes me Store Hamburg. Zur Markteinführung der neuen A-Klasse wird dies ausgebaut: An ausgewählten Standorten des konzerneigenen Mercedes-Benz Vertriebs Deutschland wird mit der Virtual Reality Brille ein weiteres digitales Feature eingeführt, welches das Fahrzeugerlebnis noch vielfältiger und emotionaler macht: In der A-Klasse Platz genommen, können sich Kunden und Interessenten das Fahrzeug mittels 3D-Technologie in allen möglichen Konfigurationen darstellen lassen und via Datenbrille virtuell erleben.

Mit dieser sogenannten „InCar Virtual Reality-Experience“ werden das virtuelle und reale Fahrzeug miteinander vermischt, sodass nicht nur der Sehsinn via VR Brille Teil der Kundenerfahrung ist, sondern auch der Geruchs- und insbesondere der Tastsinn mit einbezogen werden, um das Erlebnis noch weiter zu steigern. Dabei kann der Interessent entscheiden, ob er die Bedienung selbst übernimmt oder durch das Verkaufspersonal unterstützt werden möchte. Wie bei einem Online-Konfigurator stehen dabei sämtliche Möglichkeiten der Fahrzeugkonfiguration zur Verfügung. So kann beispielsweise die Farbe der Innenausstattung des Fahrzeugs in allen Varianten erlebt oder das einfarbige Leder virtuell gegen zweifarbige Kombinationen getauscht werden. Während der Konfiguration kann der Kunde in Sekundenbruchteilen seine virtuelle Position wechseln, beispielsweise von den Vordersitzen auf die Rückbank oder von innen nach außen. Er kann in der digitalen Realität zum Beispiel Türen, Kofferraum und Handschuhfach öffnen. So erlebt der Kunde bereits vor Auslieferung sein Fahrzeug in allen Facetten und Details. Sukzessive wird die virtuelle Technologie für weitere Baureihen und Märkte folgen.

Digitalisierung im Vertrieb

Der Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland baut die Digitalisierung aller Kanäle konsequent aus – sowohl in der Kundenansprache als auch bei Verkauf und Service. So ermöglicht beispielsweise Mercedes me den Kunden jederzeit und überall mit Mercedes-Benz in Kontakt zu treten – per App, Website oder direkt im Auto. Auf der Online-Plattform werden alle bestehenden und künftigen Dienstleistungs- und Mobilitätsangebote rund um das Fahrzeug gebündelt. Den personalisierten Zugang nutzen bereits über 1,7 Millionen Kunden in 37 Märkten. Eine der neuen Funktionen bei Mercedes me ist die „Digitale Vorfreude“. Seit 2017 können Käufer in Echtzeit verfolgen, wie weit ihr Neuwagen in der Produktion ist. Der Service ist aktuell für die Modelle A-, B-, C-, E- und S-Klasse sowie CLA, CLS, GLA, GLC, GLE, GLS, SL und SLC aus den Werken Sindelfingen, Rastatt, Kecskemét, Bremen, East London und Tuscaloosa verfügbar.

Auch beim Verkauf der Fahrzeuge nutzt Mercedes-Benz vermehrt digitale Formate: Bereits seit 2016 haben Kunden in Deutschland die Möglichkeit, ihren Neuwagen im Mercedes-Benz Online Store zu kaufen. Seit Juli 2017 bietet das Unternehmen auch Gebrauchtwagen mit Stern per Mausklick an. Ziel ist es, 2025 bis zu 25 Prozent des weltweiten Pkw-Absatzes von Mercedes-Benz über den Online-Vertrieb zu generieren.

Neben den digitalen Aktivitäten bleiben die Händlerbetriebe auch künftig als persönlicher Kundenkontaktpunkt unersetzlich. Die Mercedes-Benz Partner sind nach wie vor das Rückgrat des Vertriebs und kompetenter Ansprechpartner für die Kunden. 2017 hat das Unternehmen mit der Modernisierung des Markenauftritts seiner Retailbetriebe im Innen- und Außenbereich begonnen. Im Autohaus der Zukunft werden die Vorteile der digitalen und der analogen Welt konsequent zusammengeführt. Auch im After-Sales-Bereich werden neue Wege in der Kunden-ansprache umgesetzt. So können unter anderem Termine online gebucht werden und die Serviceannahme läuft digital ab. Für Mercedes-Benz steht der Kunde mit seinen individuellen Bedürfnissen während der gesamten Customer Journey immer im Mittelpunkt. In welcher Form auch immer, jede Begegnung mit Mercedes-Benz soll für ihn ein besonderes Erlebnis sein – ein Mercedes Moment, egal ob in der physischen oder in der digitalen Welt.

Artikel bewerten:

Hinterlasse einen Kommentar: