Home > Mobilität > Groupe PSA und Huawei stellen das erste gemeinsam entwickelte vernetzte Fahrzeug vor

(Quelle: Groupe PSA)

Huawei und Groupe PSA präsentierten auf der HANNOVER MESSE einen DS 7 CROSSBACK, das erste vernetzte Fahrzeug, das aus ihrer im November 2017 angekündigten Partnerschaft für alle Fahrzeuge des Konzerns hervorgegangen ist.

 

Der vorgestellte DS 7 Crossback ist das erste Fahrzeug, das die Connected Vehicle Modular Platform (CVMP) der Groupe PSA nutzt. Er ist mit der OceanConnect IoT-Plattform von Huawei und den von ihnen unterstützten Cloud Services ausgestattet und ermöglicht den Kunden Zugang zu neuen vernetzten Services.

Die Groupe PSA hat ihre Connected Vehicle Modular Platform (CVMP) für ihre vernetzten Fahrzeuge auf Basis der Huawei OceanConnect IoT-Plattform entwickelt, die weltweit über Cloud-Services, die von Huawei unterstützt werden, eingesetzt wird. DS 7 CROSSBACK wurde diesen Monat in China eingeführt und ist das erste Fahrzeug, das vom CVMP profitiert. Kunden können über einen Bildschirm im Armaturenbrett des Fahrzeugs auf neue Dienste wie z. B. vernetzte Navigation, NLU-Spracherkennung (Verstehen natürlicher Sprache) und ein angeschlossenes Serviceportal zugreifen. Der Wartungsstatus des Fahrzeugs sowie zurückgelegte Strecken und Fahrstile sind ebenfalls über das Smartphone des Kunden abrufbar.

Für Privatkunden und Fuhrparkmanager werden regelmäßig neue Services hinzugefügt. Dazu gehören unter anderem Infotainment-Dienste, Software-Aktualisierungen und Navigationskarten per Fernzugriff, persönliche Assistenzlösungen, Fahrzeugdiagnose und Wartungsfunktionen ebenfalls per Fernzugriff sowie Dienste speziell für Mietwagenfirmen, Flottenmanager und Carsharing-Betreiber.

Huaweis OceanConnect IoT-Plattform unterstützt Huaweis Connected Car Solution. Diese Lösung hilft bei der Entwicklung von vernetzten Fahrzeugen, Smart Homes und Smart Cities und ermöglicht den Benutzern den Zugang zu einer Reihe von Diensten, die das tägliche Leben erleichtern sollen. Alle digitalen Interaktionen zwischen Auto und Cloud sind sicher: Die Kunden- und Fahrzeugdaten werden verschlüsselt und ihre Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit sind gewährleistet.

Huawei hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine offene und flexible, vernetzte Infrastrukturplattform für Fahrzeuge zu schaffen, die den Lebenszyklus von Autos verwalten kann und physische Fahrzeugressourcen sicher, zuverlässig und effizient mit der Cloud verbindet, um neue digitale Funktionen für Fahrer und Unternehmen zu ermöglichen. Die von Huawei unterstützten Cloud-Services sollen in allen Fahrzeugen der Groupe PSA in allen Regionen zum Einsatz kommen, in denen diese Fahrzeuge vermarktet werden.

Jean Leflour, SVP Connected Vehicle & Services Architecture Strategy, Groupe PSA: "Durch den Einsatz der neuen Plattform, die das Fahrzeug mit dem Internet der Dinge (IoT) verbindet, bereichert die Groupe PSA ihr Serviceangebot und erleichtert die Mobilität für alle ihre Kunden. Huawei ist bekannt für seine Innovationskraft und wir freuen uns, heute das erste greifbare Ergebnis unserer Partnerschaft zu präsentieren und unseren Kunden durch das CVMP eine ganz neue Mobilitätserfahrung zu ermöglichen. DS 7 CROSSBACK ist das erste Fahrzeug, das von diesem gemeinsamen Projekt profitiert, das schließlich auf alle Konzernfahrzeuge ausgeweitet werden wird."

Leon He, Leiter des Business Unit Automotive der Huawei Enterprise Business Group, meinte dazu: "Der Schlüssel zu einer erfolgreichen digitalen Transformation von Fahrzeugherstellern ist der Aufbau einer digitalen Cloud-Plattform. Diese Plattform bietet Fahrzeugherstellern, Ökosystem-Entwicklern und Partnern für Branchenanwendungen die Möglichkeit, gemeinsam weltweit Produkte und Dienstleistungen für Fahrzeuge zu verkaufen und personalisierte Mobilitätsdienste für Fahrzeugeigentümer und -nutzer anzubieten."

Artikel bewerten:

Hinterlasse einen Kommentar: