Home > Datenschutz & Datensicherheit > Künstliche Intelligenz bringt Durchbruch in der Bekämpfung von Cybercrime

Mit DeepRay ändert G DATA die Spielregeln radikal (Quelle: G DATA)

Eine innovative neue Machine-Learning-Technologie verändert ab sofort die Spielregeln im Kampf gegen Cybercrime. DeepRay ist das Ergebnis langjähriger Forschung und Entwicklung bei G DATA und hebt die Erkennung von Bedrohungen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf ein neues Level.

Mit dieser Technologie ist G DATA Cyberkriminellen ab sofort einen Schritt voraus, weil sich selbst hochentwickelte Schadsoftware nicht vor dem neuen Analyseverfahren verstecken kann.

G DATA, führender deutscher Hersteller von IT-Security-Lösungen, hat vor 30 Jahren den ersten kommerziellen Virenscanner auf den Markt gebracht. Heute stellt das Unternehmen seine Innovationskraft erneut unter Beweis und präsentiert mit DeepRay eine neue Technologie, die mit Hilfe von Machine Learning Schadcode unabhängig von der manuellen Untersuchung durch Viren-Analysten erkennen kann. Dafür hat G DATA ein auf künstlicher Intelligenz basierendes, selbstlernendes System geschaffen, das auch gut getarnte Malware direkt auf dem Rechner des Kunden erkennt.

"Mit DeepRay ändern wir die Spielregeln und nehmen den Cyberkriminellen ihre wirtschaftliche Grundlage. Dank dieser neuen Technologie schauen wir hinter die Tarnung der Schadsoftware und können schnelllebige Malware-Kampagnen effektiv abwehren. Damit verbessern wir den Schutz für unsere Kunden entscheidend." - Andreas Lüning, Vorstand und Gründer der G DATA Software AG, Bochum

DeepRay erkennt auch getarnte Schädlinge

In allen G DATA Sicherheitslösungen für Privatkunden kommt ab sofort ein aus mehreren Perzeptren bestehendes neuronales Netz zum Einsatz. Dieses Netz arbeitet mit einem Algorithmus, der laufend durch adaptives Lernen und die Expertise der G DATA-Analysten trainiert wird. Dabei werden ausführbare Dateien verschiedener Art anhand einer Vielzahl von Indikatoren kategorisiert – darunter etwa das Verhältnis von Dateigröße und ausführbarem Code, die verwendete Compiler-Version oder die Anzahl der importierten Systemfunktionen.

Entscheidet DeepRay, dass eine Datei verdächtig ist, erfolgt eine Tiefenanalyse im Speicher des zugehörigen Prozesses. Dazu werden Muster identifiziert, die dem Kern bekannter Malware-Familien oder allgemein schädlichem Verhalten zugeordnet werden können. Dank DeepRay erkennen G DATA Sicherheitslösungen getarnte Schaddateien wesentlich früher als gewöhnliche Technologien, sodass sie den Schaden durch Malware frühzeitig verhindern können.

Was ist ein Compiler?

Ein Compiler ist eine Software, mit dem der menschenlesbare Quelltext eines Programms in Maschinensprache übersetzt wird. Dieser Code kann vom Prozessor interpretiert werden.

Kunden profitieren ab sofort von DeepRay

Nach BankGuard, ExploitProtection und CloseGap sorgt künftig die neue DeepRay-Technologie dafür, dass es für Cyberkriminelle möglichst schwer ist, einen wirtschaftlichen Erfolg auf Kosten der Anwender zu erzielen. DeepRay wird ab sofort allen G DATA-Kunden per Update zur Verfügung gestellt. Somit sind Verbraucher schon heute vor morgigen IT-Sicherheitsbedrohungen geschützt.

Artikel bewerten:

Hinterlasse einen Kommentar:

GDPR Digitalbusiness.world

Die Digitale Medien GmbH möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden